TOMM, KARL


Karl Tomm, Prof. für Psychiatrie und Leiter des Family Therapy Institute an der University of Calgary/Kanada hat Theorie und Praxis der ÖAS Ausbildungen von Beginn an maßgeblich beeinflusst. Mit seinen Publikationen zum Mailänder Modell, zur Systematisierung zirkulärer Fragen, zum „Interview mit dem internalisierten Anderen“ und mit seiner Hinwendung zum narrativen Ansatz hat er die Entwicklung Systemischer Therapie seit Jahrzehnten mitgestaltet. Karl Tomm ist wohl auch jener Autor und Therapeut, der sich in seiner Arbeit am intensivsten mit den Folgerungen aus den konstruktivistischen Erkenntnistheorien und den Arbeiten H. Maturanas auf die Praxis Systemischer Therapie beschäftigt hat.  Seine Mitwirkung am Kongress ist Garant dafür, dass der „systemic spirit“  erlebbar sein wird. 





Bleiben Sie auf dem Laufenden!