Höher, Andreas


Workshop 6: Single malt oder blended - Systemisches Therapie-verständnis? Systemische Haltungen und Richtungen im Dialog

Lynn Hoffman verglich einst die methodische Vielfalt und Vorgangsweisen in der Systemischen (Familien-)Therapie mit einem Gee‘s Bend Quilt (Patchwork-Decke).

Angenommen, Systemische Therapie oder Ihre einzigartige Art therapeutisch zu arbeiten wäre ein erlesener, teurer Whiskey, gereift über Jahre und Jahrzehnte? Wie würden Sie ihn herstellen? Welche Destillationsverfahren anwenden und welches Mischverhältnis würden Sie bevorzugen? Welchen Charakter und seelisches Bukett soll er besitzen? Kantig-provokant oder samtig, weich-wohlwollend, erdig-emotional oder luftig-diskursabstrakt? Wieviel Not-knowing-Anteil oder Withnessing  statt About-Thinking-Duft darf er haben? Welche Ingredienzien passen gar nicht und sind gegen jede beste systemische Braukultur, aber vielleicht in der Zukunft wegweisend? Oder darf es wirklich ein Single-Malt sein, d.h. reinrassig, originär und lehrbuchmäßig? Ist mischen immer sinnvoll?

Begleiten Sie uns auf eine dialogische Degustationsreise durch das hochkomplexe systemische Fluidum. Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichen Systemische Ansätzen und deren Zusammenspiel in der Praxis. Erarbeiten Sie im Workshop mit uns Ihren eigenen goldenen standard oder Falstaff-prämierte Systemische Haltung.  

Referent: Andreas HÖHER, Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe; Psychotherapeut (Systemische Familientherapie); 10 Jahre psychologische Tätigkeit bei „Rettet das Kind-NÖ“ (Kinder- und Jugendheim); 5 Jahre psychotherapeutische Tätigkeit an der pädiatrischen Nephrologie, Hepatologie und Gastrologie an der Kinderklinik AKH-Wien; seit 2005 Mitarbeiter am Institut für Paar- und Familientherapie; Psychotherapeut in freier Praxis; Lehrtherapeut, Leiter Psychotherapeutische Lehrambulanz für Familientherapie der ÖAS Wien

Bleiben Sie auf dem Laufenden!