WOLF, ferdinand


Workshop 16: Eine Theorie des praktischen Handelns in der lösungsfokussierten Kurztherapie - Work in Progress

Seit 2012 beschäftigt sich eine Gruppe von 6 TherapeutInnen aus Finnland, Deutschland Großbritannien, Frankreich Australien und Österreich mit der Entwicklung einer Theorie des praktischen Handelns in der lösungsfokussierten Kurztherapie. Dies steht einerseits in krassem Widerspruch zu den Gründern dieses Ansatzes, die in Person von Steve de Shazer jeglichen theoretischen Bezug ihres Handelns von sich gewiesen hatten, ganz in der Tradition von Milton H. Erickson, der sich ja auch als atheoretisch in seinem Handeln begriffen hatte. Umso mehr ist es dieser Gruppe wichtig, ihr Projekt als lebendige Diskussionsplattform zu begreifen, von der aus historische, aber besonders auch aktuelle Entwicklungen in der lösungsfokussierten Kurztherapie beleuchtet und in ihrem konzeptuellen Rahmen erfasst und reflektiert werden sollen.

In diesem Workshop soll der aktuelle Stand dieser Arbeit kurz vorgestellt, die theoretischen Bezüge aufgezeigt und für die TeilnehmerInnen daraus resultierende Fragen gesammelt und diskutiert werden, um so weiterführende Gedankenanstöße zu bekommen, die in die Weiterentwicklung dieses Projektes einfließen werden.  

 

Dr. Ferdinand Wolf, Klinischer Psychologe, Systemischer Therapeut, Lehrtherapeut der ÖAS

Bleiben Sie auf dem Laufenden!